Dienstag, 25. Juni 2019

Heute bin ich ganz bei mir!








Was gibt es Verheißungsvolleres, als bei sich selbst anzukommen? Ganz bei sich selbst zu sein ist viel besser, als nur fremden Vorgaben gemäß zu leben. Es ist auch der Beginn einer lebenslangen Liebe. Der Selbstliebe, die allerdings nicht zu verwechseln ist mit Egoismus. Schenke Dir jeden Tag ein paar Minuten Zeit, um diesen Traum endlich wahr werden zu lassen.

Montag, 8. April 2019

Patanjali im Büro Konzentriert arbeiten

























Yoga ist die Fähigkeit,
sich ausschließlich auf einen Gegenstand,
eine Frage oder einen anderen Inhalt auszurichten

und in dieser Ausrichtung ohne Ablenkung zu verweilen.
Dann scheint in uns die Fähigkeit auf,
etwas vollständig und richtig zu erkennen.

                                                                  Patanjali

Dienstag, 2. April 2019

Genuss & Spiritualität – Zwei Seiten des einen Seins

Rund ums Jahr warten unterschiedlichste Gaumenfreuden und Hochgenüsse auf diejenigen, die gerne tafeln und Spass daran haben, sich das Leben etwas versüssen zu lassen. Aber längst nicht alle Menschen - meist sind es die Frauen - können ungehindert an Essenseinladungen teilnehmen, oder sich ungehemmt den kulinarischen Freuden des Lebens hingeben. Sie leiden unter Essstörungen und der Vorstellung, zu dick zu sein. Diese falsche Selbstwahrnehmung ist der Grund einer oft langen, manchmal sogar lebenslangen Diätkarriere zahlreicher Frauen. Wenn es besonders tragisch verläuft, mündet dieses Essverhalten in einer Magersucht, manchmal sogar mit tödlichem Ausgang. Gespeist wird dieses falsche Selbstbild tragischerweise tagtäglich von den Medien. Im Fernsehen, in Zeitschriften, aber auch in der Werbung werden uns beständig nur dünne, androgyn aussehende, und damit einhergehend meist krankhaft untergewichtige Frauen als Schönheitsideal und erstrebenswertes Vorbild angepriesen. Dass diese Frauen durchweg offiziell als untergewichtig deklariert werden, wird in den Frauenzeitschriften nicht erwähnt.

Montag, 18. März 2019

Von Sehnen und Sucht zum Sein - Mein Weg des Yoga
























Bis zum Jahre 1985 war mein Leben geprägt von Sehnen und Sucht. Kiffen, reisen, trinken, fliehen – immer unterwegs auf der Suche nach etwas, was ich nicht benennen konnte. Dann, im Rahmen eines Enlightenment Intensives, in dem die Frage: Wer bin ich? im Vordergrund steht, machte ich eine existenzielle Erfahrung des Nichts. Danach war mein Leben von einem Moment auf den anderen nicht mehr das, was es vorher war. Vom Moment dieser Erfahrung habe ich keine Zigaretten, keinen Kaffee, keinen Joint und keinen Alkohol mehr zu mir genommen. Es bestand kein Bezug mehr zwischen derjenigen die Nicht-Ist und mir, die immer kiffen, trinken und flüchten wollte.

Samstag, 16. Februar 2019

Yogareise Sardinien mit Doris Iding. 29. Juni bis 06. Juli 2019









Lebe deine Einzigartigkeit mit Yoga und Meditation!

Meditationen, Atemübungen und Yoga-Sequenzen bringen Sie in Kontakt mit Ihrer Einzigartigkeit. Dies alles geschieht mühelos. Einfach so. Sie können in Kontakt kommen mit Ihrer eigenen Quelle, die sich zum Ausdruck bringen möchte durch Ihr Dasein. Sie kann Sie darin unterstützen, Ihr Leben entsprechend dem göttlichen Plan zu verwirklichen.

Atmen Sie tief durch, richten Sie Ihren Blick auf das glitzernde Meer, während Sie in Ihrer Yoga-Übung verweilen! Spüren Sie die strahlende sardische Sonne auf Ihrer Haut – so fühlt sich Urlaub an!

Dienstag, 12. Februar 2019

Ayurvedische Tipps für den Job

Hier erfährst du, wie du auch im Alltag möglichst lange von einer Panchakarmakur profitieren kannst.

Der Winter zieht viele Ayurvedafans nach Indien oder Sri Lanka. Vielleicht kommst auch du gerade hoch motiviert von einer Panchakarmakur zurück und möchtest möglichst viele Ernährungsempfehlungen deines Ayurvedaarztes in den Alltag integrieren. Vielleicht scheitern deine guten Vorsätze auch am Zeitmangel oder äußeren Gegebenheiten, wie einem Arbeitsplatz, der es dir nicht ermöglicht, mittags nach Hause zu fahren, um dir dort etwas Warmes zu kochen. Vielleicht musst auch du stattdessen in einer mittelmäßigen Firmenkantine essen.

Montag, 11. Februar 2019

Tee-Tipps für Genießer – Köstliche Tees zum Essen

Egal ob du es vegan oder vegetarisch liebst, lieber Fisch ist oder mit Vorliebe Gemüsegerichte vernascht. Zu allem gibt es die passenden Teessorten.

Der Winter ist genau die richtige Jahreszeit um mit guten Freunden etwas Gutes zu essen und dabei eine köstliche Tasse Tee zu trinken. Denn: Je nach Sorte und Geschmacksrichtung lässt sich Tee zum Essen servieren. Wenn Du ein experimentierfreudiger Genießer bist, findest Du hier wertvolle Tipps.

Dienstag, 29. Januar 2019










Alles, wonach du dich je gesehnt hast, ist in diesem Augenblick für dich da. Wage es und atme ein, und flüstere „Ja!“ Danna Faulds

12. März - 09. April 2019

Nach Hause kommen - Geborgenheit finden in Körper und Geist     

Vier Abende im März werden wir unter der Überschrift „Achtsamkeit“ gemeinsam meditieren, Yoga- und Atemübungen machen, schweigen und eintauchen in die Stille.   


Montag, 3. September 2018

Trauma & Yoga - Unsichtbare Verletzungen heilen


In zwei Wochen am 15./16. September halte ich einen Workshop in Hamburg zum Thema Trauma & Yoga. Das Thema Trauma wird in meinen Augen eine immer wichtigere Stelle in der Gesellschaft einnehmen. Darum ist es gut, sich damit auszukennen.

Viele Betroffenen leben mit postraumatischen Belastungsstörungen, ohne zu wissen, dass sie traumatisiert sind und unter den Folgen leiden. Oder aber Verwandte sehen das Leid, erreichen den Betroffenen aber nicht.

Mittwoch, 4. Juli 2018

Faszienyoga im Hubertus Alpin Lodge & Spa. 08. - 11. Juli 2018

























Seit vielen Jahren organisiere ich für das Hubertus Alpin Lodge & Spa die Yogaretreats. Ab Sonntag ist Amiena Zylla dort und ich freue mich riesig darüber, sie für das Hubertus, meinem zweiten Zuhause gewinnen zu können! Amiena und ich kennen uns schon sehr lange und hier möchte ich sie gerne noch einmal vorstellen und Kurzentschlossene inspirieren, am Retreat mit Amiena teilzunehmen.